Holzrahmenbau

Unter dem Begriff „Holzrahmenbau“ – häufig auch als „Holztafelbau“,  „Holzständerbau“ oder „Holzriegelbau“ bezeichnet – versteht man ein  modernes  Holzbausystem, bei dem ein Holzgefach aus senkrechten und waagrechten  Stäben den Abtrag vertikaler Kräfte übernimmt. Die Aussteifung wird durch  die beidseitige Aufbringung von plattenartigen Bauteilen – meist OSB- oder  ESB-Platten – erzielt. Entstehende Räume zwischen den Holzbauteilen können  sowohl mit anorganischen Dämmstoffen – wie zum Beispiel Mineralwolle – als auch mit organischen – wie beispielsweise Holzfasern – gefüllt werden. Die  Bauweise gilt als besonders ressourcenschonend, bietet eine hohe  Wärmedämmwirkung bei geringer Wandstärke und trägt zu einem  angenehmen Wohnklima bei. Der diffusionsoffene und weitestgehend  schallschluckende Wandaufbau lässt zudem den Austrag anfallender  Baufeuchte zu.     

Baufeuchte
Im Gegensatz zur herkömmlichen Massivbauweise (z.B. Mauerwerksbau), fällt beim Einsatz von Laumer-Holzrahmenbau-Elementen keine Baufeuchte aus der Wandkonstruktion an. Die Elemente werden in trockenem Zustand auf die Baustelle geliefert. Schimmel hat so keine Chance, und ein angenehmes Wohnklima stellt sich sofort ein.

Austrocknung
Laumer-Holzrahmenbau-Elemente sind von vornherein diffusionsoffen geplant. Das bedeutet, dass unplanmäßig anfallende Feuchte im Gebäude oder Baufeuchte aus umgebenden Bauteilen kontrolliert durch die Wandkonstruktion an die Außenluft abgegeben werden kann. Auf eine komplette Abdichtung des Innenraums wird so bewusst verzichtet. 

Schall
Durch das unterschiedliche Resonanzverhalten der einzelnen Schichten eines Laumer-Holzrahmenbau-Elements bietet die Bauweise – ganz im Gegensatz zu einschaligen Konstruktionen  – sehr gute schallschutztechnische Eigenschaften. Von Straßenlärm oder störenden Außengeräuschen ist man so abgeschottet.

Nachhaltigkeit
Ein Laumer-Holzrahmenbau-Element besteht zu 100% aus regionalem Fichtenholz und damit aus einem nachwachsenden Baustoff. Durch den optionalen Einsatz von ESB als Wandbeplankung entsteht (im Gegensatz zu vielen alternativen Holzrahmenbau-Konstruktionen) keine Terpenbelastung im Innenraum. Zudem eignet sich die Bauweise in besonderem Maße für den Einsatz eines organischen Dämmstoffes. Knappe Ressourcen für zukünftige Generationen können so geschont und die CO2-Bilanz Ihres Gebäudes verbessert werden.

Vorfertigung
Elemente des Laumer-Holzrahmenbaus werden im niederbayerischen Holzbauwerk der Laumer Bautechnik GmbH in enger Zusammenarbeit und Absprache zwischen Architekten, Ingenieuren, Zeichnern und Zimmerern entworfen, statisch berechnet, gezeichnet und vorgefertigt. Das garantiert neben offener Kommunikation auch die Maßgenauigkeit der Einzelelemente für einen perfekten Bauablauf. Böse Überraschungen auf der Baustelle bleiben so aus.

Montage
Aufgrund des geringen Gewichts, wegen des hohen Vorfertigungsgrades und durch die exakte Maßhaltigkeit der Laumer-Holzrahmenbau-Elemente kann die Montage der einzelnen Bauteile schnell und unkompliziert erfolgen.

Wärmeisolation
Elemente des Laumer-Holzrahmenbaus können im niederbayerischen Werk in Massing mit beliebiger Dämmstärke und unter Einsatz von nahezu jedem Isolationsmaterial produziert werden. Die jeweiligen bauphysikalischen Gebäudeanforderungen können so problemlos eingehalten werden. Auf Änderungen innerhalb der Planungsphase kann außerdem – ganz im Gegensatz zu anderen Bauweisen – mit geringem Aufwand schnell reagiert werden.

Technikintegration
Bereits ab Werk können Elemente des Laumer-Holzrahmenbaus aufgrund der variablen Konstruktionstiefe mit Teilen der Gebäudetechnik wie beispielsweise Lüftungsgeräten ausgestattet werden. Die Herstellung einer zusätzlichen Installationsebene stellt ebenfalls kein Problem dar. Die Zeitspanne zur Fertigstellung Ihres Gebäudes kann so signifikant verkürzt werden.

Raumgewinn
Durch den effektiven Einsatz von Wärmedämmung im Wandaufbau von Laumer-Holzrahmenbau-Elementen kann – im Vergleich zur Massivbauweise – ein schlankerer Wandquerschnitt ausgeführt werden. Bei gleichen Gebäudeaußenabmessungen haben Sie so mehr Raum zur Verfügung.

Optik
Der optischen Gestaltung von Laumer-Holzrahmenbau-Elementen sind keine Grenzen gesetzt. Da außenseitig sowohl herkömmliche wie auch hinterlüftete Fassaden möglich sind und innenseitig je nach Wunsch mit oder ohne Installationsebene geplant werden kann, erscheint die Auswahl an möglichen Oberflächen und Oberflächenstrukturen schier unüberschaubar.