Der Klassiker

 

Klassischer Vertreter des Holzrahmenbaus ist das Laumer-Holzwandelement. Der vertikale Lastabtrag erfolgt über die – im Regelfall im Achsraster von 62,5cm angeordneten – Holzständer. Die Abmessungen der Rechteckquerschnitte aus Fichtenholz werden individuell ans Bauvorhaben angepasst. Ausgesteift wird die Konstruktion durch die vorder- und rückseitige Vernagelung von Holzwerkstoffplatten. Sowohl als tragende als auch als nichttragende Wände werden die Laumer-Holzwandelemente standardmäßig ab Werk mit einer organischen oder mineralischen Wärmedämmung versehen.