verfahrensfreie Halle

Verfahrensfreie Hallen

Für die Errichtung, Änderung und Nutzungsänderung eines Gebäudes ist grundsätzlich eine Baugenehmigung erforderlich. Nach Art. 57 der Bayerischen Bauordnung gibt es aber Ausnahmen davon. Unter Beachtung der darin festgelegten Vorschriften sind sämtliche Laumer-Fertighallen auch als verfahrensfreie Hallen einzusetzen.
Wir empfehlen: Setzen Sie sich vor der Bauplanung mit der zuständigen Verwaltungsbehörde in Verbindung und lassen Sie sich über erforderliche Verfahren und Genehmigungen informieren.

 

 

Typ Thal

Die Halle Typ Thal lässt sich aufgrund ihrer Bauweise problemlos auf die Größe einer verfahrensfreien Halle reduzieren. Dabei bleiben alle Vorteile einer normalen Typ-Thal-Halle erhalten.

TYP Oberland

Ein Laumer-Nagelplattenprodukt als kompakte Unterstellhalle. Die Halle Oberland ist innen komplett stützenfrei und bietet durch den Binderabstand von fünf Metern einen optimal nutzbaren Innenraum. Sie kann auf eine Bodenplatte, auf Streifenfundamente oder auf einzelne Punktfundamente gestellt werden. Von in der Bayerischen Bauordnung als solche definierten „privilegierten Bauherren“ (beispielsweise Landwirten) kann die Halle verfahrensfrei nach Art. 57 der BayBo errichtet werden.

 

 

Icon Email Laumerholzbau@laumer.de
Icon Telefon LaumerRückruf anfordern
Icon Prospekt LaumerProspekt anfordern

Noch Fragen?

Sie haben noch Fragen zum Thema Holzbau oder möchten sich professionell beraten lassen?
Kein Problem HIER finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner!

WIR SOLLEN SIE ZURÜCKRUFEN?
Aber Gerne! Einfach HIER Ihre Telefonnummer hinterlassen und wir rufen Sie zurück!

google maps für webseite